Medizinische Hypnose

Entgegen dem verbreiteten Bild der sog. „Showhypnose“, in der zu Unterhaltungszwecken Menschen manipuliert werden, ist medizinische Hypnose eine moderne, wissenschaftlich fundierte Heil- und Hilfsmethode, die nur auf Basis einer freiwilligen Kooperation möglich ist, niemals gegen den Willen des Patienten.

Sie dient in der Medizin und Psychotherapie dazu, Menschen zu helfen, ihre Aufmerksamkeit auf förderliche, hilfreiche Bereiche zu lenken, um unangenehme Situationen und Gefühle in angenehme verändern zu können.

In der Hypnose wird eine Trance eingeleitet, um Zugang zu unbewussten Ressourcen zu finden. Hypnose gründet sich auf die menschliche Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu richten, wodurch unangenehme Außenreize wie Schmerzen, Geräusche u.ä. ausgeblendet werden können.

Speziell in der Zahnmedizin ist die medizinische Hypnose zur Behandlung von Angstpatienten hilfreich sowie auch zur Behandlung ohne Spritze oder mit deutlich weniger Anästhetika. Sie bietet einen angenehmen Kontrast zur sonst üblichen Anspannung auf dem Behandlungsstuhl. Patienten können sich durch meine Begleitung in einen veränderten Bewusstseinszustand bringen (hypnotische Trance), in der sie ihre Aufmerksamkeit aus der Behandlungssituation heraus auf Entspannungssituationen lenken während der Zahnarzt seine Arbeit verrichtet. So wird der Schmerz vermindert oder gar nicht mehr wahrgenommen. Der Patient bleibt jederzeit ansprechbar und kann bei Bedarf aus freien Stücken entscheiden, wann er in den normalen Wachzustand zurück kehren kann.

Schmerzfreiheit mit Hilfe von Hypnose lässt sich nur bei etwa 10 % der Bevölkerung erreichen. Schmerzreduktion ist aber bei 80 % der Bevölkerung erreichbar. In der Regel genügt 1/4 der üblichen Dosis an Lokalanästhetika, um völlige Schmerzfreiheit unter Hypnose zu erzielen. (Quelle: DGZH)

Näheres zu Hypnose in der Zahnmedizin finden Sie auch bei der Milton H. Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose e.V.

Vorgehen:

Ich kooperiere mit der Zahnarztpraxis Dr. Martin Ritzenhoff im selben Haus, um Ihnen eine neue Behandlungserfahrung unter Hypnose zu ermöglichen. Auf Wunsch nehme ich auch gern Kontakt mit Ihrem behandelnden Zahnarzt auf, um auch dort eine Hypnose-unterstützte Zahnbehandlung zu vereinbaren.

Es erfolgt ein Vorgespräch mit Ihnen, bei dem Sie Details erfahren sowie Preise und Ablauf und Ihre Fragen stellen können. Sofern bereits bekannt, können Sie auch die Art und Dauer des geplanten Eingriffes schon vorbesprechen. Es wird dann ein gemeinsamer Zahnarzttermin vereinbart, bei dem ich Ihnen direkt am Behandlungsstuhl in die hypnotische Trance verhelfe, damit Sie die Behandlung entspannt und ruhig erleben können und mit einem angenehmen, gelassenen Gefühl nach Hause gehen können.

Kosten:

Die Kosten für Hypnosebehandlungen sind nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen und werden somit nicht von ihnen übernommen. Die Hypnosebehandlung ist eine Privatleistung, die mit der Zahnarztpraxis oder mir direkt mit Ihnen abgerechnet wird. Privat Versicherte sollten sich bei der Geschäftsstelle ihrer Versicherung erkundigen, ob die Kosten übernommen werden.